Pastrami

Inspiriert von den Strassen New Yorks. Ab sofort ist Pastrami jetzt auch in Basel erhältlich!


Ivano Spada, Chefkoch im 1777, liess sich von der New Yorker Pastrami-Kultur inspirieren. In New York stehen die Kunden für diese Spezialität Schlange, es war höchste Zeit also, dieses Sandwich auch in der Schweiz authentisch und richtig einzuführen.


Pastrami ist so neu in der Schweiz, so dass wir dies hier gerne kurz erklären. Wikipedia umschreibt Pastrami folgendermassen: «Pastrami bezeichnet ein geräuchertes und gewürztes Stück Fleisch, meist „rotes“ Fleisch (häufig das Schulterstück vom Rind, in den USA meistens Rinderbrust), das in dünnen Scheiben als Brot- oder Sandwichbelag verzehrt wird.»


In den USA ist Pastrami bereits eine der beliebtesten Fleischspezialitäten. Diese stammt wohl ursprünglich aus Rumänien und wurde von jüdischen Einwanderern in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in die USA gebracht. Die Herstellung ist sehr aufwendig. Wir im 1777 verwenden dabei feinstes Schweizer Rindsfleisch (Brust und Schulter) von der Metzgerei Jenzer in Arlesheim. Dieses wird mariniert und gepökelt und im Anschluss 12 Stunden geräuchert, danach kochen wir das Fleisch drei Stunden, so dass das Pastrami schön faserig wird. Das fertige Stück Fleisch wird dann dünn geschnitten und in «Sandwich-Form» mit einer speziell kreierten 1777-Pastrami-Sauce serviert.

Vorbeikommen und probieren!

Pastrami servieren wir immer ab 11.30, ganztags.